2010 Wb Esslingen

Das Gebiet der neuen Weststadt liegt auf komplex geschichtetem Terrain. Diese Vielschichtigkeit beruht auf der geographischen Lage Esslingens und den unterschiedlichen Nutzungen dieser Lage in den Entwicklungsphasen der agrarisch genutzten Flusslandschaft, der Industrialisierung und der Suburbanisierung bzw. Regionalisierung. Das freiwerdende Areal des Güterbahnhofs birgt ein Potential diese Schichten freizulegen (Fluss und Topographie), neu zu deuten (Gründerzeit und Infrastruktur), und in eine postfossile Stadt zu überführen, die den heutigen und zukünftigen Anforderungen an Lärmschutz, Freiraum, Stadtklima und Ressourcenhaushalt Rechnung trägt.

CLIENTS

  • öffentlicher Auftraggeber